Hundekot auf dem Weg

Ist doch (nur) Scheiße!

Ich gehe gerne spazieren – bevorzugt mitten durch dir Natur. Natürlich immer schön auf den Wegen bleibend, denn die Natur zu achten und zu schützen ist mir wichtig. Und so gebe ich es auch an meine Kinder weiter.

Die Schönheit der Natur genießen

Baum mit Po

Ich beobachte dabei gerne die Umgebung um mich herum. Betrachte die Formen der Bäume ­– in denen man manchmal allerhand entdecken kann, welche Pilze ich entdecke oder welches Tier sich blicken lässt. (Und davon gibt’s mehr als man denkt.) Den Weg allerdings, betrachte ich in der Regel nur genauer, wenn er etwas schwieriger ist. Also steil, sehr steinig oder voller Wurzeln. Nur leider, passiert beim Nichtbetrachten des Wegen immer häufiger eines…

So eine Sch…

Beim nächsten Schritt ertönt ein leises, leicht schmatzendes Geräusch! Ähm..? Ich bleibe abrupt stehen und so ganz allmählich steigt mir auch ein leicht stinkiger Geruch in die Nase.

Neeeiinn, bitte nicht!

Aber ein vorsichtiger Blick auf den Schuh bestätigt nur meine Befürchtung…

So macht das einfach keinen Spaß!

Ganz ehrlich? Ich verstehe das nicht!! (Genau zwei Ausrufezeichen oder besser noch drei!!!)

Auch ich habe einen Hund. Dieser ist allerdings so erzogen, dass er gar nicht erst auf Wege macht, sondern sich immer brav an den Wegesrand, bzw. in eine Wiese/Gras was auch immer setzt. Ok, ich gebe zu, auf weitläufigen Flächen, die nun nicht gerade zum Sitzen, Liegen oder drauf rum Laufen oder Spielen genutzt werden, räume ich die Hinterlassenschaften auch nicht immer weg.

Hund im Feld

Und manchmal kommt es natürlich auch bei uns vor, dass Madame sih ein ungünstiges Plätzchen aussucht. Aber für diesen Fall habe ich normalerweise immer Hundetüten mit und wenn nicht, dann schiebe ich das Ganze wenigstens mit meinem Schuh an den Rand, weg vom Weg. So, dass es niemanden stört.

Allein bei der heutigen Runde, die wirklich nicht besonders groß ist, lagen wieder ca 6 Hundehaufen mitten auf den (klar erkennbaren!) Wegen. ☹ Warum?? Links und rechts vom Weg ist alles Feld oder Wald!

Am schlimmsten oder vielmehr besonders traurig finde ich es in der Umgebung von Bänken oder noch besser Bänken mit Tischen. Das muss doch wirklich nicht sein. Ich erinnere mich noch gut an die Zeiten, in denen ich leider regelmäßig die reifen des Kinderwagens reinigen musste, der bei uns in der Wohnung gelagert war. Ich konnte die Haufen entweder schlicht weg nicht sehen oder es gab wegen Platzmangel kaum eine Möglichkeit drum rum! (Besonders nicht mit einem Geschwisterwagen)

Vielen Dank!

Vielen Dank auch an den Hund, der ein Zeit lang häufig unseren Parkplatz als persönliches Klo betrachtete.  Regelmäßig hatten meine Kinder und ich nach dem Aussteigen aus dem Auto das nette Geschenk am Schuh kleben. Leider konnten wir den entsprechenden Hund oder viel mehr seine Besitzer nie erwischen und darauf hinweisen.

Ich bin ja nun wirklich nicht so und ja das kann man passieren. Gar kein Problem! Aber dann macht man es weg! Wirklich, da kann ich Leute verstehen, die wegen sowas zu Hundehassern werden. Und das ist echt traurig, denn die Hunde sind dabei eigentlich die Unschuldigen!

Also, was denken sich die Leute dabei?

Ich fürchte: Nichts! Und genau da liegt vermutlich das Problem. Es wird kaum noch an andere gedacht oder auf andere Rücksicht genommen, vielen ist scheinbar alles egal. Das heutige Verhalten der Gesellschaft (zumindest von sehr vielen) schockiert mich immer wieder. Und es macht mich traurig ☹

Also liebe Hundebesitzer: Denkt an eure Mitmenschen! Denkt daran, dass auch ihr das nächste Mal wo rein treten könntet. Und wenn euch das egal ist und ihr eher über Geld zu erreichen seid: Eine Erhöhung der Hundesteuer kommt unter anderem auch durch ein erhöhtes Aufkommen für die Stadtreinigung zustande!

Plastik in den Müll!

Und bitte, bitte!! Auch ich finde es dämlich Kot in Plastik einzutüten und es womöglich noch eine Weile mit mir herum zu tragen, aber aaaber bitte, bitte, lasst diese Tüten nicht in der Umwelt liegen oder hängt sie gar in Büche oder Bäume! Der Sinn besteht nicht darin die Natur noch mehr zu belasten, sondern zu schützen! (Und eure Mitmenschen)

So, genug gemeckert für heute, aber DAS musste nun endlich mal raus! Und eines ist ganz sicher: Mir stinkts!

Ps: Übrigens gilt die Pflicht des Entfernens und Straße sauber halten auch für Pferdeäpfel! Erst vor kurzem gab es dazu bei uns einen Artikel, der die Pferdebesitzer zum Beseitigen aufrief. Denn auch diese fälle gibt es bei uns häufiger auf der Straße.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.